Angriff der Schatten – Andre Norton

Zuallererst muss ich gestehen: Dies ist der vierte Band der Reihe und ich habe ihn zuerst gelesen.
Das liegt wahrscheinlich daran, das ich für meine Geschäftsreise blind in den Bücherstapel gegriffen habe.
Und das mir Band 1 der Reihe fehlt. Allerdings ist es sicher nicht einfach Vorbücher, deren vierter Band 1978 erschienen sind, zu besorgen.

Zum Buch selber: Es galt sich in eine Weise der Erzählung hinein zu versetzen, welcher schwer fälliger ist, als die vorherigen Bücher. Auch das ausführliche Vorwort war für mich eher ungewöhnlich. Dennoch wurde dort die Geschichte der Vorbücher erklärt und auch einiges zu der aktuellen Erzählung und folgenden Büchern genannt.

Zum Inhalt:
Kemoc, einer der Drillinge, die aus dem Land ihres Vaters und ihrer Mutter geflohen waren, haben im Land Escore das Böse geweckt. Nun suchen sie mit den Guten des Landes nach Verbündeten.
Während Kemoc mit einigen Verbündeten bei einem nahe gelegenen Volk um Unterstützung sucht, verschwindet seine Schwester Kaththea mit einem anderen Verbündeten.
Nachdem Kemoc kein gutes Gefühl bei der Sache hat, macht er sich auf die Suche nach ihr, nur um schreckliches zu erleben.

An und für sich, finde ich das Buch recht gut. Wie schon geschrieben ist der Erzählstil etwas anders als die anderen Bücher. Hat man sich aber eingelesen, kommt man schnell durch das Buch durch und erlebt eine phantastische Geschichte.

Autor: Andre Norton
Verlag: Erich Pabel Verlag KG
ISBN: keine