Arbeitnehmerüberlassung – Betroffene

Viele Arbeitnehmer in der Arbeitnehmerüberlassung kommen direkt aus der Arbeitslosigkeit an die Unternehmen. Diese werden dann direkt von den jeweiligen Jobcentern oder Ämtern an die Firmen verwiesen.
Für Menschen in ALG-2 Bezug gibt es meist nur die Entscheidungsmöglichkeit: Entweder Zeitarbeit oder kein Geld mehr.
Dies kann sich natürlich zu einer gehörigen Belastung für die jeweiligen Menschen entwickeln.

Natürlich gibt es auch nach der Zeitarbeit das Problem, das die Menschen die dort zeitweise tätig gewesen sind, nicht unbedingt sofort wieder in einen reguläres Arbeitsverhältnis zurück finden. Hier landen viele Menschen direkt von der Zeitarbeit wieder bei den Jobcentern oder Arbeitsämtern um wieder an eine Zeitarbeitsfirma vermittelt zu werden. Dies ist ein Teufelskreis aus dem die Betroffenen nicht unbedingt ausbrechen können.
Zusammen mit dem geringeren Einkommen bei der Zeitarbeit kann dies zu einer abnehmenden Lohnspirale führen, da sich das Arbeitslosengeld aus den Einkommen der letzten Jahre berechnet.
So kommen vor allem Menschen in Bedrängnis, welche eine ganze Familie zu ernähren haben.

Dennoch gibt es die Hoffnung bei den Menschen, das sie über die Zeitarbeit übernommen werden und so wieder eine Festanstellung finden können.