Asimovs Science Fiction

Der Band “Asimovs Science Fiction” ist ein Sammelband aus insgesamt 9 Kurzgeschichten.
Diese sind natürlich von unterschiedlichen Autoren geschrieben und haben daher unterschiedliche Erzählarten. Bis auf eine waren sie alle sehr gut und einfach zu lesen.
Eine der Geschichten war recht abstrakt gehalten.

Alle haben miteinander gemeinsam, dass es sich um den Zwiespalt von Menschen und der Menschheit geht. Meistens sind die Guten und die Bösen anfangs nicht gut zu unterscheiden und jeder Leser muss selber herausfinden, ob der Protagonist nun hierhin oder dorthin gehört. Schön ist allerdings, das überall beide Seiten der Medaillen beschrieben werden. Man bekommt also ein umfassenden Überblick, wieso sich ein Charakter für etwas entschieden hat.
Sehr viele Geschichten sind entweder leicht dystopisch, oder aber futuristisch.

Ein Beispiel für eine Geschichte ist zum Beispiel “der kluge Alec”.
Alec ist ein Kind, das bei seinen Eltern auf einer Jacht aufgewachsen ist, auf der nur seine Eltern und ein paar Bedienstete leben. Seine Mutter liebt ihn nicht und sein Vater trinkt den ganzen Tag. Einige der größten Erlebnisse ist es mit einer der Bediensteten auf Rum-Besorgungstour zu gehen. Das Leben dort ist sehr frei. Das erkennt man daran, das eine der Bediensteten oben ohne herum läuft und Alkohol eigentlich überall verboten ist.
Eines Tages lässt seine Mutter sich scheiden und daher müssen sie zurück nach London. Dort lernt er ein anderes Leben kennen.
Und natürlich den Zwiespalt der Menschen die hier leben.

Autor: Diverse
Verlag: Heyne
ISBN: 3-453-17103-9