Bomber Crew

Heute widmen wir uns mal einem Spiel, das von der Indie-Schmiede Runner Duck hervorgebracht worden ist: Bomber Crew!
Runner Duck selber ist so neu (2016) das sogar deren Webseite noch ein “Comming Soon” ziert. Immerhin über den Twitter-Account der Firma findet man heraus, das Gut, wer gute Spiele macht braucht auch keine Webseite, sondern einen guten Publisher. Das ist in dem Fall Curve Digital.
Bomber Crew ist auch als herausragendstes (da einziges) Spiel der Schmiede zu nennen. Das macht jedoch gar nichts. Ich mag es wenn jemand eine Idee hat und sie exzellent umsetzt.
In dem Spiel selber spielt ihr (wie hätte es anders sein können) eine Crew die einen Bomber der Royal Air Force steuert und entsprechend Ziele in Nazi-Europa anfliegt. Ihr helft mit die Nazis aus Europa zu vertreiben und diverse Missionen vorzubereiten. Die Kampagne ist in Teilbereiche untergliedert, die immer schwieriger werden, desto weiter ihr kommt. Anfänglich dazu habt ihr eine B-17 Flying Fortress zur Verfügung, die ihr im Laufe des Spieles immer weiter boosten könnt. So könnt ihr neue Motoren montieren und euer Flugzeug besser panzern. Auch die Crew kann bessere Ausrüstung tragen. Wollhandschuhe sind nun mal besser in eisiger Höhe, als freie Finger.

Auch gibt es ein schönes Level-System für die Crew-Mitglieder. D.h. diese lernen mit jeder Mission ein bisschen mehr und bei Level-Anstieg gibt es meistens auch neue Fähigkeiten. Jedes Crew-Mitglied kann dabei 2 Klassen haben. Seine Primär-Klasse, als auch eine zweite Klasse. So könnte der Mechaniker zum Beispiel an einen freien Geschützturm gehen, wenn es gerade nichts zu reparieren gibt.

Zu diesem Spiel habe ich auch ein Let’s Play online gestellt, das einige Eindrücke zeigt.
Eine Übersicht, wie ich Spiele bewerten will, befindet sich hier.

Grafik  

Wie bei den meisten Indie-Entwicklungen kommt keine Grafik-Engine wie bei The Witcher oder Battlefield zum Einsatz. Die hier verwendete Grafik ist simpler gehalten, aber trotzdem schön.

Sound, Musik & Soundtrack 

Passend zum Spiel finden die Sounds, Musik und alles andere ihren Platz.

Spieldesign 

Das Spieldesign und die Idee ist etwas, das man unbedingt betonen muss. Ein solches Spiel habe ich jetzt noch nicht gesehen und finde die Umsetzung sehr gelungen.

Story / Kampagne 

Man hat immer wieder die Möglichkeit innerhalb seines Kapitels zwischen verschiedenen Missionen auszuwählen. Mit Abschluss einer sog. kritischen Mission kommt man dann ein Kapitel weiter.

Steuerung 

Die Steuerung ist gut gelungen. Lediglich die Steuerung innerhalb des Flugzeuges selber wäre teilweise etwas besser zu handhaben. Ich hätte mir gewünscht das man Crewmitglieder fix an Stationen binden und diese dann per Knopfdruck wieder dorthin zurück schicken kann.

Schwierigkeitsgrad 

Das Spiel ist anfänglich nicht sehr schwierig, zieht dann aber mit zunehmenden Kapiteln an. Auch wenn ich die letzten Kapitel zu Zeitpunkt diesen Artikels noch nicht gespielt habe, erwarte ich hier eine schweißtreibende Arbeit. Gut gemacht.

Langzeitspielspaß 

Das Spiel macht wirklich Laune. Auch die Missionen sind beim zweiten Anflug immer ein wenig anders. Meist kommen die Feindflieger genau dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann.

Gesamt 

Im gesamten gesehen ist das Spiel sehr schön gestaltet und ich kann hier nur eine Empfehlung aussprechen.

Entwickler: Runner Duck Games Ltd.
Publisher: Curve Digital Games
Veröffentlichungsdatum:  19.10.2017