Intersozialer, materieller Wettbewerb

Ist euch das auch schon aufgefallen?
Menschen treiben untereinander Wettbewerb. Sie versuchen sich besser zu stellen als jemand anderes.
Sie wollen nicht nur stärker, schneller, intelligenter oder schöner sein als jemand anderes, sondern auch das bessere Handy oder das schnellere Auto.

Wieso ist das so?
Was bringt es jemanden, besser zu sein, als jemand anderes?

Natürlich fühlt es sich erstmal besser an.

Aber was bringt es nun auf lange Sicht, wenn man miteinander im Wettbewerb ist?
Bringt es einen unbedingt etwas, wenn man immer das neueste vom Neuesten hat?
Welchen Preis möchte ich bezahlen, das ich mich über jemand anderen stellen kann, der ansonsten mit mir ebenbürdig ist.
Oder ist er in meinen Augen im Moment sogar besser als ich, weil ich noch ein altes Smartphone besitze, er aber schon mit dem Gerät, welches vorgestern erst erschienen ist?

Ist es nicht viel mehr so, das wir immer noch die gleiche Personen sind, welche die gleichen Stärken und Schwächen aufweisen? Worin verändert uns ein neues Smartphone? Abgesehen davon, das wir vielleicht bestimmte Apps, Spiele oder dergleichen viel schneller ausführen können, bzw. überhaupt? Bringt es uns jetzt irgendwas?

Wem nützt es?

Aber wem bringt es überhaupt etwas, wenn wir miteinander um das größte Smartphone im Wettbewerb liegen?
Natürlich nützt es den Herstellern, die ihre Waren so mehr an den Mensch bringt, da diese ja unbedingt mit den anderen Menschen gleich ziehen muss.
“Meine Freunde haben alle das neueste Smartphone. Ich brauche auch eines!” Und schon klingelt es in der Kasse des Herstellers.

Wenn ich mir das neueste Smartphone nicht leisten kann, kann ich das ja auch auf Pump kaufen. Viele Mobilfunkfirmen, Elektronikvertriebshäuser und so weiter bieten schon 0% FInanzierungen an, die bis zu Jahre laufen können. So bleiben die monatlichen Beträge ganz klein und man kann ein Jahr später unüberlegt, schnell das nächste Smartphone kaufen.
Zum Schluß hat man dann 15 Top-Smartphones und 15 kleine monatliche Beträge, die abgehen. Das summiert sich schon mal.

Sollte dann ein, oder zwei der monatlichen Beträge es nicht bis zum Gläubiger schaffen, ist man das entsprechende Smartphone auch schon wieder los. Ggf. auch noch ein anderes, da man ja den Restbetrag komplett, sofort zahlen darf.

Aber wer steckt hinter den Vertrieben und den Herstellern? Meistens eine Reihe von Aktienanlegern, oder anderen Firmen, die Aktien der entsprechenden Firma besitzt.
Zum Schluß, ist es eine kleine Gruppe von Menschen, die in Besitz der meisten Aktien von Herstellern und Vertrieben der neuesten Gadgets ist. Diese bekommen natürlich mit jedem vertriebenen Gadget ein wenig mehr Geld. Egal, ob sich dafür jemand verschuldet hat, oder nicht.
Mal davon abgesehen, das diese Gruppe sich sicher keine Sorge um 0%-Finanzierung machen muss.

Daher ist es wohl für diese Gruppe ein Eigeninteresse, den intersozialien, materiellen Wettbewerb weiterhin am laufen zu halten. Sie verdienen damit schlicht ihren Lebensunterhalt.