Der Drachenlord – Rolf Michael

Nach der Beendigung des letzten großen Romans habe ich mich dazu entschlossen einen kleineren Roman zu lesen.
Meine Wahl fiel auf den etwas älteren “Der Drachenlord”, welches die Erstausgabe von 1986 ist.

Es handelt sich hierbei um Rolf Michaels Der Drachenlord – Ein Abenteuer mit Magie und Schwert. Ich bin Fantasy ja grundsätzlich zugeneigt, weshalb ich mir hier auch gerne neue Autoren anlese und deren Geschichten aufnehme.

Die Geschichte

Die Geschichte spielt in einer Welt, welche von dem Kampf von Gut und Böse beherrscht wird.
Hier verhindert die kleine Shara, das eine Tuchwirkerfamilie als Sklaven verkauft wird. Gerade einen der geizigsten Kaufmänner schafft sie dazu zu überreden die Familie frei zu lassen.
Dies bekam auch der grausame Oberherr der Stadt mit und verlangte das Kind zu ihm zu bringen.
Als Sina, die Katze die Verhaftung bemerkt möchte sie dem Kind jedoch das Schicksal ersparen.

Der Versuch scheitert kläglich und ihre Freunde müssen sie retten.
Auf diese Weise gerät die Gruppe in ein Abenteuer, welches die Götter zu beeinflußen versuchen.

Die Geschichte liest sich mehr wie ein Abenteuer, welches einer der Mitglieder einer Pen&Paper Gruppe gespielt worden ist.
Auch erklärt der Auto relativ langatmig die Götterwelt im Prolog, um sie einige Kapitel später nochmal aufzunehmen. Das finde ich relativ Schade, da diese Information sich eher langweilig darstellt.
Der restliche Text ist aber recht gut geschrieben und lässt sich schön lesen.

Autor: Rolf Michael
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3-404-20090-X