Planet der Verlorenen – Kathy Tyers

Leider habe ich einige Zeit kaum Zeit gefunden zu lesen. Aus dem Grund habe ich auch nichts geblogt, was in diese Richtung ging.
Aber das soll mit “Planet der Verlorenen” nun vorbei sein.
Daher freue ich mich, das ich die Das-Erbe-der-Jedi-Ritter-Reihe endlich weiter lesen konnte und nun bei Band 6 bin.

 

Was gefällt mir?

Planet der Verlorenen

Mir persönlich gefällt (immer noch) der Schreibstil der bisherigen Autoren. Da tut auch Kathy Tyers keine Ausnahme bilden. Ihr Erzählstil passt sich dem, der bisherigen Autoren an und schließt lückenlos dazu auf. Nicht nur in der Geschichte.

Apropos Geschichte: Folgendes geschieht in und auf dem Planet der Verlorenen:
Duro – Eine schwer verwüstete und feindliche Welt, auf der nicht viel überlebt hat. Die Bewohner sind in Orbitalstädte umgezogen, da ihr Planet so stark verseucht worden ist, das dort kein Lebewesen lange ohne Atemschutz überleben kann.
Als die Flüchtlingsorganisation SELCOR einen Handel mit der Duro-Regierung macht, welche den Flüchtlingen abgeschirmte Lager auf der Oberfläche zugestehen, ist Leia sehr erfreut. Endlich können die Flüchtlinge irgendwo bleiben; wenngleich sie auch etwas dafür tun müssen: Duro wieder bewohnbar machen.
Alles sieht gut aus und es gibt erste Erfolge. Dies können auch manchmal verloren gegangene Hilfsgüterlieferungen nicht trüben.
Als Leia jedoch von dem zweiten Handel der Duro-Regierung hört, ist die Gefahr sehr groß. Schaffen es Leia und die Flüchtlinge noch rechtzeitig vom Planeten zu fliehen?

Autor: Kathy Tyers
Verlag: Blanvalet
ISBN: 3-442-35983-X