Schlosshof Festival 2015

Natürlich war ich auch dieses Jahr auf dem Schlosshof Festival.
Dieses kleine und feine 1-Tages-Festival war schon letztes Jahr sehr schön.
Auch mit dem angebundenen Mittelaltermarkt macht es sehr viel her.
Während der Umbaupausen kann man dort shoppen und bei einer deftigen Wildsaubratwurst oder einer Hanftasche entspannen.

Zu meiner Schande muss ich gestehen: Dieses Jahr habe ich nahezu kaum eine Band vorab gekannt. Ausgenommen sei hier ASPs von Zaubererbrüdern, die ich auf dem M’era Luna 2014 zuletzt gesehen habe.
Daher habe ich dieses Jahr diese Band, welche als Headliner absolut gerechtfertigt sind, übersprungen.

Gesehen habe ich statt dessen einen Teil der Dudelzwerge, welche ich auf einigen Mittelaltermärkten nebenbei mitbekommen habe.

Danach gab es Irish Folk mit den Sandsacks aus Berlin. Hier war die Stimmung schon aufgelöst und die Menge tanzte. Bei der Gelegenheit haben die 4 Musiker dem Publikum gleich ein paar irische Tanzstile beigebracht.

Schlosshof Festival Schlosshof Festival

Piratiger Sound von Mr. Hurley Und die Pulveraffen

Mit Mr. Hurley Und die Pulveraffen wurde es dann piratig. Wer spätestens hier nicht dem Folk verfallen war, der wartete auf die Nachfolgeband.
Sehr schön ist zu erwähnen, das die Band zugunsten des Publikums ein paar Minuten früher anfing, um zusätzliche Lieder zu spielen.
Man muss natürlich den besonderen Fan erwähnen, der es geschafft hat während des Konzerts “crowd” zu surfen. Auf dem Schlosshof Festival hat die Band selber, wie überall üblich ihr gutes Programm gebracht und ich höre deren Lieder immer wieder gerne.

Mr Hurley und die Pulveraffen Mr Hurley und die Pulveraffen
Diese war dann Lord of the Lost. Ein krasser Genre-Bruch im Lineup des Festivals. Nun dominierte das Metal-Alter, anstelle des Mittelalters. Harte Gitarren-Rhytmen wurden durch den Hof gefegt, so das der ein oder andere Haarschob schwungvoll mitschwang. Die Band hat auf dem Schlosshof Festival viel gegeben, aber meins wird sie wohl leider nicht werden.

Lord of the Lost Lord of the Lost

Mehr Folk auf dem Schlosshof Festival

Nachdem Lord of the Lost die Bühne verlassen hatte, kam der Folk in Form von Versengold wieder.
Es wurde nun ruhiger, aber nicht leerer.
Versengold ist eine Band, die man sich immer wieder gerne anhören kann. Sie macht Laune und Spaß bei den Texten zuzuhören.

Versengold Versengold
Versengold